Tablets im Test: Wieder ist Samsung vorne

Elf aktuelle Modelle wurden auf den Prüfstand geschickt. Wie in früheren Tests überzeugte die Experten von «Stiftung Warentest» auch jetzt wieder das neue Modell von Samsung. Allerdings gibt es preislich spannende Alternativen. Und: Auch ältere Modelle können oft mit ihren Nachfolgern mithalten.

Mann liest im Bahnhof auf einem Tablet die Zeitung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gerade auch für unterwegs sind die handlichen Tablets willkommene Begleiter. Keystone

Regelmässig testet das deutsch Magazin «Stiftung Warentest» die Neuankömmlinge auf dem Tablet-Markt. Dieses Mal gehörten elf Modelle zur Auswahl, vier mit kleiner und sieben mit grosser Bildschirmdiagonale. Falls verfügbar, wurde die Variante mit Mobilfunkmodem gewählt.

Die Experten verglichen die Testkandidaten aufgrund der folgenden Kriterien:

  • Funktionen 25% (Internet, Mail, Büroanwendungen, Video/Foto/3D-Spiele, Ton/Kamera, Synchronisation/Systemstabilität)
  • Display 25%
  • Akku 20%
  • Handhabung 20% (Gebrauchsanleitung, Inbetriebnahme, täglicher Gebrauch, Verarbeitung/Handlichkeit/Transport)
  • Vielseitigkeit 10%

Günstige Alternativen für kleine Ansprüche

Bei den grossen Tablets überzeugte – wie schon in früheren Tests – Samsung (siehe Linkbox). Das Modell S3 ist relativ teuer, brilliert aber mit einem Top-Akku. Laut «Stiftung Warentest» ist seine Displayqualität «knackig», sie kommt aber nicht ganz an die seines Vorgängers S2 heran.

Fast vier Mal günstiger ist das Beste unter den Kleinen. Das Lenovo-Tablet Tab3 ist eine attraktive Alternative für Sparfüchse, die nicht viel Speicher brauchen und das Tablet nicht für 3D-Videospiele oder Filmabende auf dem Sofa verwenden.

Das neue Grosse von Apple schafft nur Rang 3

Das aktuelle Apple-Gerät ist im Vergleich überraschend günstig und erreichte Spitzenwerte bei der Akku-Laufzeit. Abzüge gab es vor allem, weil es bei diesem Tablet nach wie vor an USB-Anschlüssen fehlt. Und an der Möglichkeit, den Speicher zu erweitern.

Allgemein zeigt der Vergleich mit den Tests aus den Vorjahren: Nicht jedes neue Tablet auf dem Markt ist auto­matisch besser als ein älteres Gerät. Häufig können Top-Tablets, die schon eine Weile am Markt etabliert sind, mit neueren modernen Geräten mithalten. Meist sind die älteren Modelle zudem güns­tiger.

Hier die Besten aus dem aktuellen Test im Überblick:

Bilddiagonale 24 bis 25,5 cm (9,4 bis 10 Zoll)

Zusatzinhalt überspringen

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Samsung Galaxy Tab S3 LTE 32 GB
Qualitätsurteil: Gut (Note 1,6*)
Preis: 780.00 Franken **

Asus Zenpad 3s 10 LTE 32 GB
Qualitätsurteil: Gut (Note 1,8*)
Preis: 350.00 Franken **

Apple iPad WiFi+ Cellular 32 GB
Qualitätsurteil: Gut (Note 1,9*)
Preis: 539.00 Franken **

Bilddiagonale 17,4 bis 20 cm (6,9 bis 7,9 Zoll)

Lenovo Tab3 8 LTE TB3-850M 16 GB
Qualitätsurteil: Gut (Note 2,3*)
Preis: 172 Euro
Bemerkungen: Dieses Modell ist in der Schweiz nicht erhältlich. Anders sieht es beim gleichen Tablet, jedoch ohne LTE, aus. Es heisst Tab3-850F und kostet rund 100 Franken**.

Acer Iconia Talk 7 B1-733 16 GB
Qualitätsurteil: Gut (Note 2,4*)
Preis: 167.00 Franken **

* Deutsches Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft)
** Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 09.08.17

Quelle: «Stiftung Warentest» Ausgabe 7/2017 (Der detaillierte Test kann unter test.de kostenpflichtig heruntergeladen werden.)

Video «Frische Energie fürs Handy: «Powerbanks» im Test» abspielen

Frische Energie fürs Handy: «Powerbanks» im Test

7:13 min, aus Kassensturz vom 20.6.2017