Spiro Gyra am Internationalen Jazz Festival Bern 2017

Die Zahlen sind eindrücklich: Spyro Gyra hat über 5000 Konzerte gegeben, 29 Alben veröffentlicht, etwa 10 Millionen davon verkauft und dafür zwei goldene und eine Platin-Schallplatte bekommen. Und: die Band gibt es seit über vierzig Jahren!

Anfangs der 1970er-Jahre lernen sich der Saxophonist Jay Beckenstein und der Keyboarder Jeremy Wall kennen und schätzen, sie spielen oft zusammen, und schiesslich entsteht daraus eine Band. Wall steigt bald aus, und für ihn kommt der blutjunge Tom Schuman. Blutjung ist der mittlerweile ebenso wenig wie Beckenstein, aber beide sind auch heute noch die tragenden Säulen der Band.

Und der Name der Band, «Spyro Gyra»? Der ist eigentlich ein Scherz. Ein Veranstalter brauchte einen für seine Affiche, und er bekam ihn: «Spyrogyr». Was der biologische Name für die Schraubenalge ist!

Redaktion: Beat Blaser