+/- 0% : Versuch zu verstehen, wieso Menschen besser sein wollen

Wachstum gilt als logisches kulturelles Muster. Es wird fast immer als positiv wahrgenommen und als vorgegebene Wirklichkeit, mitunter als Schlüssel zum Glück verstanden. Höchste Zeit diese Wirklichkeit in Frage zu stellen.

Gesicht eines liegenden Mannes wird vermessen.
Bildlegende: Besser, schöner, mehr - wir sind nicht zufrieden, mit dem, was wir haben. Imago

Warum wollen die Menschen immer mehr haben und immer besser sein? Entspringt dieser Wachstumsrausch vielleicht einer metaphysischen Vorstellung von Unendlichkeit? Welche Sehnsüchte sind damit verbunden? Klärungsversuche u.a. mit einem jungen Bodybuilder, einem Sozialpsychologen, einer Schönheitschirurgin, einem Ökonomen und einem Künstler.

Ein radiophones Gedankenabenteuer von Diana Rojas-Feile

Autor/in: Diana Rojas-Feile