Das Recht kurz erklärt: Darf ich wahllos Leute filmen?

Seit Handys auch Video-Kameras sind, muss man im öffentlichen Raum damit rechnen, dass man möglicherweise gefilmt wird. Dürfen Hobby-Filmer für Youtube-Videos aber wahllos Leute filmen? Die Rechtslage kurz erklärt.

Mann filmt mit Handy.
Bildlegende: Die Video-Kamera immer dabei: Youtube-Filme entstehen auch im öffentlichen Raum. Keystone
  • Laut Persönlichkeitsrecht darf niemand ohne sein Einverständnis gefilmt werden.
  • Das Persönlichkeitsrecht tritt dann ein, wenn jemand im Zentrum eines Videos steht.
  • Erlaubt sind Aufnahmen im öffentlichen Raum, wenn Personen nicht erkennbar sind oder klar ist, dass Aufnahmen nicht der Person wegen gemacht wurden.
  • Auch wenn jemand sein Einverständnis zur Aufnahme gegeben hat, heisst das nicht, dass man das Video auf Youtube hochladen darf. Die Publikation erfordert eine weitere Einverständniserklärung.
  • Wer sich in einem Youtube-Video erkennt und möchte, dass dieses Video gelöscht wird, kontaktiert die Person, die es hochgeladen hat und/oder meldet die Verletzung des Persönlichkeitsrechts beim Service Center von Youtube.
  • Weigert sich jemand, ein missbräuchliches Video zu löschen, bleibt als letzte Hoffnung nur eine Anzeige. Ein Gericht entscheidet dann, ob mit dem Video ein Verstoss gegen das Persönlichkeitsrecht vorliegt.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Jessica Francis