Martin Naville: «Viele fürchten sich vor dem perfekten Sturm»

  • Mittwoch, 2. Oktober 2013, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 2. Oktober 2013, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 2. Oktober 2013, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 3. Oktober 2013, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Der Stillstand der öffentlichen Verwaltung in den USA macht der Schweizer Wirtschaft kaum zu schaffen. Aber was, wenn das Land seine Rechnung nicht mehr bezahlt? Martin Naville, Chef der Handelskammer Schweiz-USA, ist besorgt.

Martin Naville, Chef der Handelskammer Schweiz-USA, ist besorgt.
Bildlegende: Martin Naville, Chef der Handelskammer Schweiz-USA, ist besorgt. SRF

In nur etwas mehr als zwei Wochen haben die USA ihre Schuldengrenze erreicht. Sollten sich die Politiker in Washington nicht auf eine Anhebung dieser Grenze einigen können, dann würden die USA zahlungsunfähig. Das hätte Konsequenzen für die Weltwirtschaft. Die Politiker, die die Zahlungsunfähigkeit ihres Landes abwenden müssten, sind dieselben, die sich jetzt nicht auf ein Budget einigen konnten.

«Die Geschäftswelt nimmt den Shut Down nicht so stark wahr. Doch sie fürchtet sich vor dem perfekten Sturm - dem Moment, in dem die USA ihre Rechnungen nicht mehr zahlen könnten», sagt Naville im Gespräch mit Susanne Brunner.
 
Wer ist schuld an der Misere? Eine Antwort sei schwierig, so Naville. «Es braucht immer zwei zum Tanzen.» Obama habe bisher an den Republikanern vorbei regiert. Gleichzeitig falle die Opposition vieler republikanischer TeaParty-Mitglieder extrem aus.

Moderation: Susanne Brunner