«Tagesschau» vom 1.10.2016

Beiträge

  • Zu niedrige Ergänzungsleistungen für Rentner

    Fast 200'000 Pensionierte benötigen Ergänzungsleistungen, weil ihre Rente nicht zum Leben reicht. Doch selbst mit Ergänzungsbeiträgen fällt es 40'000 Haushalten schwer, den Lebensunterhalt zu bestreiten.

  • FDP will bilaterale Verträge mit der EU beibehalten

    Bei der Delegiertenversammlung in Montreux hat sich die FDP für den Erhalt der bilateralen Verträge ausgesprochen und ihre Parolen für die nächsten eidgenössischen Vorlagen gefasst.

  • Interpretationsspielraum bei neuem Ausschaffungsgesetz

    Heute tritt das neue Ausschaffungsgesetz in Kraft. Es sieht eine Verschärfung der Regeln für die Ausschaffung straffällig gewordener Ausländer vor. Doch die Auslegung lässt viel Spielraum für die Umsetzung offen.

  • Widerstand gegen Asylpolitik des Bundes

    In Lausanne haben 2500 Menschen gegen die Ausschaffung abgewiesener Asylbewerber protestiert. Kritisiert wurden insbesondere Rückschaffungen im Rahmen des Dublin-Abkommens.

  • Rebellion gegen Parteichef Sánchez

    Spaniens Sozialisten entscheiden an einer Parteiversammlung hinter verschlossenen Türen, ob sie das Veto gegen eine Minderheitsregierung des konservativen Premiers Rajoy aufheben wollen. Parteichef Sánchez spricht sich klar dagegen aus.

  • Ungarische Regierung will keine Flüchtlinge aufnehmen

    In Ungarn wird morgen das Referendum zu den EU-Flüchtlingsquoten abgehalten. Die Regierung drängt die Bevölkerung «Nein» zu stimmen. Regierungsgegner rufen dazu auf, der Wahl fernzubleiben.

  • Nachrichten Ausland

  • FARC-Kommandanten entschuldigen sich

    Kurz vor der Abstimmung über das Friedensabkommen sind mehrere Kommandanten der FARC in die Stadt Apartadó gegangen, um Überlebende und Angehörige um Verzeihung für begangene Massaker an der Zivilbevölkerung zu bitten.

  • Schweiz verwahrt Friedensabkommen

    Die Schweiz ist in Besitz eines der sieben Exemplare des Friedensabkommens, welches die Regierung Kolumbiens und die FARC-Guerilla abgeschlossen haben. Als Depositär-Land obliegt es der Schweiz den Vertrag sicher aufzubewahren.

  • Ausstellung von Urs Fischer in Frankreich

    Die Van Gogh-Stiftung von Arles zeigt in einer Ausstellung Werke des Schweizers Urs Fischer, welche dieser als Hommage an Vincent Van Gogh kreiert hat.