Eishockey-WM-Final war der Quotenrenner auf SRF

Der Final an der Eishockey-WM zwischen der Schweiz und Schweden hat über 1,1 Millionen Menschen vor den Bildschirm gelockt. Damit war die Liveübertragung aus Stockholm die erfolgreichste SRF-Sendung im ersten Halbjahr überhaupt.

Schweden-Schweiz war ein «Gassenhauer». Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Publikumsmagnet Schweden-Schweiz war ein «Strassenfeger». Keystone

Exakt 1'151'000 Menschen sassen am 19. Mai vor dem Fernseher, als die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft erstmals in der Geschichte einen WM-Final bestritt - den sie mit 1:5 gegen Gastgeber Schweden verlor.

Damit betrug der Marktanteil 51,4 Prozent. Mit gar 78,1 Prozent Marktanteil war die Lauberhorn-Abfahrt im Januar zwar erfolgreicher, in absoluten Zahlen gemessen (909'000 Zuschauer) belegt der Ski-Klassiker aber Rang 2.

Europa League schlägt Champions League

Bislang dritterfolgreichste Sport-Sendung im Jahr 2013 war das Halbfinal-Hinspiel der Europa League zwischen dem FC Basel und Chelsea mit 578'000 Zuschauern. Dem Triumph von Bayern München im Champions-League-Final gegen Dortmund wohnten etwas weniger Leute bei (505'000).

Video

Highlights WM-Final Schweiz-Schweden (19.5.2013)

4:30 min, vom 19.5.2013

1 Kommentar

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

    • , 3074 Muri b. Bern

      Mittwoch, 19.06.2013, 13:21

      Solche Zahlen sind ein Grund, mehr Eishockeyspiele zu zeigen. Habe das übrigens auch schon an SRF geschrieben. Eishockey ist spannender als Fussball, obwohl auch Fussball spannend sein kann.