Islanders gleichen dank Captain Streit erneut aus

Mit 2 Toren und einem Assist hat der Schweizer Mark Streit die New York Islanders zu einem 6:4-Heimsieg gegen die Pittsburgh Penguins geführt. Damit steht es in der Best-of-7-Serie 2:2.

Video

Die Tore von Streit und Tavares (Quelle: SNTV)

0:32 min, vom 8.5.2013

Mark Streit traf mit Slapshots zum 2:1 und 4:4. Der Schweizer Captain ist der erste Islanders-Verteidiger seit Denis Potvin vor 20 Jahren, dem ein Playoff-Doppelpack gelang. Das letztlich siegbringende Tor zum 5:4 erzielte SCB-Lockout-Stürmer John Tavares (51.).

Engere Serie als erwartet

Für die «Isles» war es der 1. Playoff-Heimsieg seit 2002. «Unsere Fans waren einmal mehr grossartig», freute sich Tavares. «Zuerst steht am Donnerstag Spiel 5 an. Aber wir sind glücklich, dass wir unseren Zuschauern danach ein weiteres Heimspiel schenken können.»

Der grosse Favorit Pittsburgh, das beste Regular-Season-Team im Osten, musste damit erneut den Ausgleich hinnehmen. Superstar Sidney Crosby kam trotz 21 Minuten Eiszeit nur auf einen Assist.

San Jose schon weiter

Vor dem Out stehen dafür die Montréal Canadiens mit Rafael Diaz. Die «Habs» unterlagen in Ottawa nach einer 2:0-Führung in der Verlängerung mit 2:3 und liegen in der Serie 1:3 zurück. Die Overtime erzwangen die Senators mit einem Treffer 23 Sekunden vor Schluss.

Als erstes Team sind die San Jose Sharks eine Runde weiter. Sie gewannen gegen Vancouver auch das 4. Spiel (4:3 n.V.).

1 Kommentar

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

    • , Zürich

      Mittwoch, 08.05.2013, 11:05

      "nach einer 2:0-Führung in der Verlängerung mit 2:3". Die beiden Treffer von Ottawa hätten nicht zählen dürfen. beim ersten wars ne klare Kickbewegung, beim zweiten Torhüterbehinderung. Und ausserdem wurden extrem viele Strafen einfach nicht gegeben.