Nach Federer triumphiert auch Hingis in Wimbledon

Martina Hingis hat einen weiteren Grand-Slam-Titel gewonnen: An der Seite des Briten Jamie Murray triumphierte sie im Mixed-Doppel von Wimbledon.

Video «Hingis triumphiert ebenfalls in Wimbledon» abspielen

Zusammenfassung des Mixed-Doppel-Finals

0:27 min, vom 16.7.2017
  • Martina Hingis setzt sich an der Seite des Briten Jamie Murray gegen die Titelverteidiger Henri Kontinen (Fi) und Heather Watson (Gb) mit 6:4 und 6:4 durch.
  • Für Hingis ist es der insgesamt 23. Titel auf Grand-Slam-Stufe.
  • Für Jamie Murray ist es der 2. Triumph in Wimbledon: Vor 10 Jahren siegte er im Mixed-Doppel mit Jelena Jankovic.

Wenige Stunden nach dem Triumph von Roger Federer konnte die Schweiz auf dem Centre Court von Wimbledon erneut jubeln: Martina Hingis und Jamie Murray gewannen den Final im Mixed-Doppel gegen Henri Kontinen und Heather Watson mit 6:4 und 6:4.

Breakbälle abgewehrt

Am Ende wurde es noch einmal spannend: Beim 5:4 und Aufschlag Hingis erspielten sich die Titelverteidiger insgesamt 3 Breakbälle. Die 36-jährige Ostschweizerin und der Bruder von Andy Murray behielten aber die Nerven und verwandelten nach 70 Minuten den 1. Matchball.

6. Titel für Hingis in Wimbledon

Wie Federer blieben Hingis und Murray, die erstmals zusammen antraten, über das gesamte Turnier ohne Satzverlust. Für Hingis war es in Wimbledon schon der sechste Titel, nachdem sie 1997 im Einzel, 1996, 1998 und 2015 im Doppel sowie 2015 im Mixed triumphiert hatte. Murray hatte vor 10 Jahren an der Seite von Jelena Jankovic den Mixed-Bewerb gewonnen.

Hingis schliesst zu Graf und Venus Williams auf

Mit ihren 23 Grand-Slam-Titeln hat Hingis (5 Einzeltitel) zu Steffi Graf (22) und Venus Williams (7) aufgeschlossen, bleibt in dieser Rangliste aber weit hinter der Führenden Margaret Court. Die Australierin sammelte zwischen 1960 und 1975 sagenhafte 64 Major-Erfolge.

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 16.07.2017, 17:45 Uhr