20.03.2014960 Ansichten

Kamel Ben Salem

Sein Name ist Programm. Betreibt der gebürtige Tunesier doch im Zürcher Unterland ein Kamelgestüt. Kamel Ben Salems vierbeinige Wüstenschiffe weiden dort saftiges Gras ab und sind Lieferanten quellfrischer Kamelmilch. Die fettarme Milch hat einen viel höheren Vitamin-C-Gehalt wie Kuhmilch und gilt in der Schweiz als eine besonders feine Rarität. Zwei der exotischen Höckertiere geben im Laborstudio ein Stelldichein, um mit Kurt Aeschbacher zu flirten.

Mehr von Aeschbacher

Mehr aus Aeschbacher

Auch interessant