19.11.2015645 Ansichten

Martin Aufmuth

hat die Ein-Dollar-Brille erfunden. Er will damit den Ärmsten rund um den Globus helfen. Weltweit gibt es 150 Millionen Menschen, die sich keine Brille leisten können. Mit seiner Erfindung leistet der Erlanger Lehrer einen entscheidenden Beitrag dazu, ihre Situation nachhaltig zu verändern. Denn jemand, der sieht, hat Zugang zu Arbeit, Bildung und Sozialkontakten.

Mehr von Aeschbacher

Mehr aus der Sendung

Auch interessant