20.03.202012742 Ansichten

Arena Spezial

Im Anschluss an die Sondersendung folgt auf SRF 1 um 21.00 Uhr anstelle von «Meine fremde Heimat» eine «Arena Spezial». Wie sieht der Alltag bei den Menschen aufgrund von Corona aus? Wie hat sich ihr Leben verändert? Wie organisieren sie sich? Sandro Brotz diskutiert mit Gästen und Schaltungen über Konsequenzen für Gesundheitswesen, Wirtschaft und Gesellschaft. Nach «10vor10» folgt dann um 22.25 Uhr die reguläre «Arena» zum Thema «Wir gegen das Virus». Das Gesundheitssystem rüstet sich gegen einen möglichen Kollaps: Spitäler fahren die Kapazitäten hoch, Studierende unterstützen das Pflegepersonal und auch die Armee kommt mit Transporten zum Einsatz. Es ist die grösste Mobilmachung seit dem Zweiten Weltkrieg. Aber reicht das alles, um gegen die Corona-Welle gewappnet zu sein? Oberstes Ziel der Behörden ist, die Pandemie einzudämmen. Das Coronavirus beherrscht den Alltag: Persönliche Kontakte werden mit Social Distancing auf ein Minimum reduziert – und wer kann, arbeitet im Homeoffice. Der öffentliche Verkehr wird eingeschränkt. Derweil sehen sich die Grossverteiler mit Hamsterkäufen konfrontiert. Welche Massnahmen folgen noch? Das Gewerbe trifft es besonders hart: Restaurants, Bars, Kinos, Museen und Skigebiete kommen in Liquiditätsengpässe und müssen sogar Mitarbeitende entlassen. Aber auch Selbstständigerwerbende stehen mit leeren Kassen da. Reicht das Milliardenpaket des Bundesrates? Und wie gehen die Betroffenen mit der Situation um? Auch der Politbetrieb ist gegen das Coronavirus nicht immun: Nach dem Abbruch des Parlamentsbetriebs folgt nun auch noch eine Verschiebung der Volksabstimmung vom 17. Mai. Wichtige Geschäfte bleiben liegen. Was bedeutet das für die Demokratie?

Mehr von Arena

Mehr aus der Sendung

Auch interessant