06.11.20158156 Ansichten

Gefährliche Wurst – wie viel Prävention macht Sinn?

Ob Wurst, Schinken oder Speck: Verarbeitetes Fleisch sei krebsfördernd, sagt die WHO. Stimmt das? Schweizweit wird jährlich pro Kopf über 50 kg Fleisch gegessen. Braucht es nun wirklich auch für Lebensmittel eine staatliche Prävention wie bei Alkohol oder Tabakwaren?

Mehr von Arena

Mehr aus der Sendung

Auch interessant