23.11.202019167 Ansichten

Spezialabend «Gott»

«Gott»: Ferdinand von Schirachs Film über Sterbehilfe als interaktives Fernsehereignis gemeinsam mit dem «Club». Nach dem Film ist das Urteil des Publikums gefragt. Das Resultat der Entscheidung wird dann im «Club» diskutiert.

Ferdinand von Schirach fragt in «Gott», ob der Mensch sein Leben nach seinem freien Willen beenden darf: Ein Mann will nach dem Tod seiner Frau ein Medikament, das ihn tötet. Sein Fall wird vor dem (fiktionalen) Ethikrat diskutiert. Das SRF-Publikum kann via Voting am Entscheidungsprozess teilnehmen. Der 78-jährige Richard Gärtner möchte seinem Leben ein Ende setzen. Dies soll jedoch nicht im Ausland, sondern ganz legal mit der Hilfe seiner Hausärztin geschehen. Für diese kommt es aus persönlicher Überzeugung nicht in Frage, ihrem zwar betagten, aber körperlich und geistig gesunden Patienten, ein todbringendes Präparat zu besorgen. Richard Gärtners Fall wird exemplarisch vor dem Deutschen Ethikrat diskutiert. Strittig ist dabei nicht die Frage, welche Formen von Sterbehilfe für Ärztinnen und Ärzte straffrei sind, sondern ob Medizinerinnen und Mediziner dem Patientenwunsch eines Lebensmüden entsprechen sollten – egal ob jung, alt, gesund oder krank. Im Anschluss an den Film «Gott» wird das Fernsehpublikum dazu aufgerufen, per Televoting abzustimmen. Soll Herr Gärtner das tödliche Medikament erhalten oder nicht? Wem gehört unser Leben? Wem gehört unser Sterben? Nach Verkündung des Ergebnisses diskutiert Barbara Lüthi im «Club-Spezial» die Zuschauerentscheidung unter anderem mit folgenden Gästen: -Barbara Bleisch, Philosophin und «Sternstunde Philosophie»-Moderatorin; -Marion Schafroth, Präsidentin Exit; -Franco Cavalli, Onkologe; -Frank Mathwig, reformierter Theologe und Ethiker; und -Mario Gmür, Psychiater und Psychoanalytiker.

Mehr von Club

Mehr aus Club

Auch interessant