17.07.202016291 Ansichten

Ding Dong – Zeig mir dein Zuhause! (Staffel 1, Folge 3)

In einer farbigen Kunstinstallation zu wohnen, klingt für einige paradiesisch. Für andere sieht es eher nach einem Leben im Brockenhaus aus. Viola Tami trifft auch in der dritten Folge auf ungewöhnliche Wohnformen, einzigartige Bauten und leidenschaftliche Bewohnerinnen und Bewohner.

Kunst ist Geschmacksache, das ist klar. Faszinierend ist es jedoch alle mal, zu sehen, wie bunt und märchenhaft Wohnwelten aussehen können. Im Kanton Aargau und Appenzell zieht es Viola Tami zu ganz speziellen Menschen, die sich ihre eigenen Zauberwelten erschaffen haben. Ganz spontan macht sie danach noch einen Halt in einer Erdhaussiedlung. Ob wohl jemand zu Hause ist und sie so unverhofft reinlässt? Und wer hätte gedacht, dass man sich aus 58 Fenstern ein ganzes Haus bauen kann? Glücklicherweise muss Viola Tami diese gläserne Aussenwand bei ihrem Besuch nicht selber putzen, sondern erfährt, wie die Besitzer diese durch alle Jahreszeiten hindurch blitzblank halten.

Mehr von Ding Dong

Mehr aus der Sendung

Auch interessant