20.04.202011917 Ansichten

Kurzarbeit – Allheilmittel auch in Pandemie-Zeiten?

Kurzarbeit hat sich in der Finanzkrise bewährt. Tut sie das auch bei einer Pandemie? Länder wie die USA kennen Kurzarbeit nicht – die Folgen sind dramatisch. Steuert die Welt in eine Rezession? Antworten von Wirtschaftsprofessor Aymo Brunetti. Und: Age Tech – Erfindungen für ältere Menschen. Kurzarbeit 1: Allheilmittel auch in Pandemie-Zeiten? Kurzarbeit hat sich in der Finanzkrise aus Schweizer Sicht bewährt: Arbeitsplätze blieben zumindest teilweise erhalten, das Know-how der Mitarbeiter ging für die Firmen nicht verloren, und den Staat kam es unter dem Strich nicht teurer. Das zeigen Forschungsergebnisse der ETH für die Schweiz. Auch jetzt wird Kurzarbeit wieder als Allheilmittel eingesetzt. Doch geht die Rechnung auch bei einer Pandemie auf? Kurzarbeit 2: So gut läuft das Krisenmanagement woanders Kurzarbeit ist ein Instrument, um Entlassungen vorerst zu vermeiden. Länder wie die USA kennen dieses Instrument nicht. Entsprechend dramatisch haben die Arbeitslosenzahlen seit Ausbruch der Pandemie zugenommen. «ECO» zeigt, wie sich das Leben einer Angestellten verändert hat, die wegen Corona ihren Job verloren hat. Ganz anders die Situation in Europa: Dort hat gerade die EU-Kommission 100 Milliarden Euro für Kurzarbeit bereitgestellt. Rezessionsangst: Wie schnell erholt sich die Wirtschaft? Der Lockdown dauert in den meisten Ländern noch an. Was folgen wird, ist eine schrittweise Öffnung. Dabei schwingt die Angst mit vor einer Rezession – weltweit. In welchem Ausmass können Unternehmen entgangene Umsätze wieder aufholen? Als Exportnation hängt für die Schweiz viel davon ab, wie schnell der Wirtschaftsmotor in ihren wichtigsten Exportmärkten wieder anspringt. Im «ECO»-Studio: Aymo Brunetti, Wirtschaftsprofessor der Universität Bern. Age Tech – Erfindungen für ältere Menschen Das Angebot an Gadgets, die speziell auf den Einsatz bei älteren Menschen ausgelegt sind, nimmt stetig zu. Dazu zählen beispielsweise Transportroboter, die Getränke bringen oder Räume desinfizieren können oder zur Überwachung von Isolationspatienten dienen. Oder eine Notfallbox, die den Grosseltern auch ermöglicht, mit der Familie zu chatten. Ganz ohne Handy und Computer. «ECO» stellt zwei Jungunternehmen vor und sagt, was Experten von diesem Trend halten.

Mehr von ECO

Mehr aus der Sendung

Auch interessant