27.01.20185435 Ansichten

Wenn langes Sitzen zum Problem wird

Dauerndes Sitzen oder Bettlägrigkeit kann zu schwersten Verletzungen, sogenanntem Wundliegen führen. Das Schlimme daran - solche Wunden heilen kaum von selbst und können zu monatelangen Spitalaufenthalten führen. Wundliegen, Decubitus genannt, ist ein häufiges Problem bei Rollstuhlfahrern oder bei Menschen, die bettlägrig sind. Durch den ständigen Druck vom vielen Sitzen oder Liegen werden die kleinen Blutgefässe unter der Haut verschlossen und das Gewebe stirbt ab. Es gibt jedoch wirksame Präventionsmassnahmen. «gesundheitheute» zeigt, auf was es ankommt und wie spezielle Kissen oder Matratzen helfen können. Dr. Jeanne Fürst spricht darüber mit Betroffenen, einem Ergotherapeuten, einer Psychologin und PD Dr. Roland de Roche, Leiter Plastische Chirurgie, Rehab Basel.

Mehr von GESUNDHEITHEUTE

Mehr aus GESUNDHEITHEUTE

Auch interessant