21.01.202018961 Ansichten

Grosser «Schnipo»-Vergleich in Bergrestaurants

In zwölf Skigebieten bestellte «Kassensturz» einen Teller «Schnipo» und brachte ihn ins Labor. Zudem: Was DNA-Selbsttests aus dem Internet taugen. Wo ein Flixbus-Chauffeur seine Hände beim Fahren hatte. Und wie die Quelle eines teuren Lifestyle-Wassers in Wirklichkeit aussieht.

Grosser «Schnipo»-Vergleich in Schweizer Bergrestaurants Wie viel «Schnitzel-Pommes» kriegen Schneesportlerinnen und Schneesportler für ihr Geld? Und wie sauber ist das Öl, in dem die Pommes frittiert werden? In zwölf beliebten Skigebieten bestellte «Kassensturz» den Pisten-Klassiker und brachte ihn ins Labor. Etikettenschwindel mit teurem Leitungswasser «Voss»-Wasser wird in edlen Glasflaschen aus Norwegen importiert. Der Liter kostet über sieben Franken und ist nicht besser als das viel günstigere Schweizer Mineralwasser. «Kassensturz» macht sich auf die Suche nach der Quelle. Flixbus-Chauffeur surft beim Fahren auf dem Handy Ein Bus, der nicht kommt. Ein Chauffeur, der den Fahrpreis selbst bestimmt. Und schliesslich noch ein Fahrer, der seine Hände am Handy statt am Steuer hat. «Kassensturz» über eine Flixbus-Reise, die für eine Passagierin zur Odyssee wurde. Abgezockt bei der Ahnensuche im Internet Wikinger oder Hugenotte? Wer mehr über seine Abstammung wissen will, findet im Internet zahlreiche DNA-Selbsttests. Die Ahnenforschung kostet ein paar Hundert Franken. «Kassensturz» zeigt: Solche Herkunftsanalysen sind ihr Geld nicht wert.

Mehr von Kassensturz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant