06.08.2008896 Ansichten

Das andere China – Andreas Seiberts Fotos von der Not chinesischer Wanderarbeiter

China erlebt einen beispiellosen Bauboom. In kürzester Zeit werden Millionenstädte aus dem Boden gestampft: von Wanderarbeitern aus den Provinzen. Der Schweizer Fotograf Andreas Seibert hat sie über Jahre mit der Kamera begleitet. Sie machen die Jobs, die sonst keiner will. Gesundheitsschädlich, miserabel bezahlt, ohne soziale Absicherung. Aus Not. Sie stammen aus den ländlichen Regionen, wo die Bevölkerung in bitterer Armut lebt. Auf der Suche nach einem besseren Leben, verlassen viele die Heimat und wandern fortan von Baustelle zu Baustelle. Andreas Seibert hat ihr Schicksal eindrücklich dokumentiert. Seine Fotos sind jetzt in Winterthur zu sehen und in einem Bildband versammelt. Bericht: Villi Hermann Ausstellung: From Somewhere to Nowhere – Wanderarbeiter in China. CoalMine Fotogalerie Winterthur, 6. August – 26. September Buch: Andreas Seibert – From Somewhere to Nowhere, Lars Müller Publishers www.andreasseibert.com www.coalmine.ch www.lars-mueller-publishers.com www.sf.tv/sfwissen China

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant