23.09.20203589 Ansichten

Die Geschwister Pfister im Eurovision Song Contest-Musical

Musical-Uraufführung am Konzert Theater Bern: Paradise City spielt in einer Shoppingmall, in der sich einsame Gestalten tummeln – auf der Suche nach Liebe. Das bunte, schräge Stück ist gespickt mit Schweizer Eurovisions-Chansons. Mit dabei: die Geschwister Pfister, Meister des Entertainments.

Es gibt Musicals mit Hits unter anderen von ABBA, Queen, Udo Jürgens, Udo Lindenberg. Neu kommt nun auch ein Musical auf die Bühne, das auf Schweizer Eurovisionsbeiträge baut; auf französisch- und italienischsprachige Lieder, die einst beim Grand Prix Eurovision de la Chanson mehr oder minder punkteten. Eine Hommage an die Vielfalt der Schweiz. «Kulturplatz» ist bei der ersten Bühnen-Durchlaufprobe mit Licht, Kostüm und Maske dabei, fühlt den Mitwirkenden den Puls und trifft Christoph Marti und Tobias Bonn von der legendären Kleinkunst- und Showgruppe Geschwister Pfister. Das Opernhaus Zürich scheut weder Kosten noch Mühe, seinem Publikum trotz Corona-Massnahmen den gewohnt qualitativ hochstehenden Operngenuss zu bieten. Mit der Premiere von «Boris Godunow» setzt Zürich damit zum Saisonauftakt weltweit neue Massstäbe. «Schwarz sein und Europäer sein – das ist in vielen Köpfen noch immer ein Gegensatz.» Das sagt der Autor und Fotograf Johny Pitts. Auf den Spuren einer afropäischen Kultur reiste der Engländer fünf Monate lang durch Europa. Soeben ist sein Buch «Afropäisch» auf Deutsch erschienen. «Kulturplatz» besucht Pitts in Amsterdam, wo seine Fotografien ausgestellt sind. Moderation: Eva Wannenmacher

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant