03.07.2013341 Ansichten

Die poetischen Animationen der Waadtländerin Camille Scherrer

Der Luxuskonzern Louis Vuitton war der erste Kunde von Camille Scherrer. Gleich nach Abschluss ihrer Diplomarbeit kam die Anfrage, ob sie einen Auftrag annehmen wolle. Damit machte sich die junge Westschweizerin auf Anhieb einen Namen. In ihren Videoarbeiten verbindet sie poetische Nostalgie mit hochkomplizierter Computertechnik. In alten Schwarzweissfotos wachsen plötzlich Berge oder erscheinen Walfische. Ihr Thema ist die Schnittstelle von Natur und Kultur - «Geek-Heidi» wird die 28-Jährige deshalb genannt. «Kulturplatz» hat sie an ihrem Wohnort oberhalb von Vevey, mitten im Wald besucht.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant