15.07.2015800 Ansichten

Essen ist nicht mehr Privatsache, sondern Politik

«Jedes Mal, wenn ich esse, greife ich in die Welt ein», sagt der deutsche Philosoph Harald Lemke. Er befasst sich seit Jahren mit Ernährung und fordert ein neues Nachdenken über den Umgang damit. Gastrosoph Lemke redet nicht nur über die Ethik des Essens, er lebt sie auch. Als Teilzeitbauer beackert er sein eigenes Land, produziert selber Lebensmittel. «Kulturplatz» traf ihn in der Nähe von Hamburg und wollte von ihm wissen: «Wie isst man richtig, Herr Lemke?»

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant