13.05.20204734 Ansichten

Gefährliche Lockerungen

Die Schweiz hat die höchste Dichte an Musik- und Theaterfestivals in Europa. Und die würden jetzt oder im Sommer stattfinden. Wie gehen die Schweizerinnen und Schweizer mit all den abgesagten Events um? «Kulturplatz» über einen Sommer ohne Festivals. Wert eines Menschenlebens Mit den Lockerungen der Massnahmen rollt in der Schweiz der Alltag langsam wieder an: Schulen und Museen öffnen, die Wirtschaft wird wieder hochgefahren. Viel wurde über die wirtschaftlichen Folgen der Krise geschrieben, die Angst vor einer tiefgreifenden Rezession geht um. Doch was würde es bedeuten, wenn auch nur eine Person stirbt, weil ein Grossteil der Gesellschaft ins Arbeitsleben zurückkehren will? Würde die Gesellschaft ein Menschenleben riskieren, damit Millionen von Menschen aus der Kurzarbeit herausgeholt werden können? «Kulturplatz» über die Güterabwägung und die Frage nach dem Wert eines Menschenlebens. Museumswiedereröffnung Die Museen gehen langsam wieder auf, so auch das Landesmuseum in Zürich. «Kulturplatz» spricht mit Direktor Andreas Spillmann über den Shutdown, Schutzkonzepte und Besucherströme. Der Sommer ohne Sounds Trotz der Lockerungen ist die Zukunft für viele Kulturschaffende immer noch ungewiss. Wann werden die Theater öffnen, wann wird es wieder Konzerte und Lesungen geben? Der Festivalsommer findet auf jeden Fall schon einmal nicht statt. Die Liste der abgesagten Events ist lang – und das in der Schweiz, wo im Sommer die Zahl an Musik- und Kulturfestivals so gross ist wie kaum anderswo.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant