14.01.20152354 Ansichten

Lernen fürs Leben oder die Schule? Streit um den «Lehrplan 21»

Die Absicht ist ehrenhaft: Erstmals soll der Lehrplan für die gesamte Deutschschweiz harmonisiert werden – und festlegen, was Schüler wissen und können müssen. Doch bei der Ausgestaltung begann der Zwist: Kritiker befürchten, dass Wissensinhalte im «Lehrplan 21» verloren gehen. Für Befürworter führt kein Weg an der geforderten «Kompetenzorientierung» vorbei. Ist der «Lehrplan 21» ein bildungsbürokratischer Blindgänger – oder bringt er eine längst fällige Anpassung an die Schulpraxis? «Kulturplatz» geht der Kontroverse nach und fragt, wofür wir in der Schule eigentlich lernen.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant