02.05.2012639 Ansichten

Liebesrelikte

2008 veröffentlichte Orhan Pamuk seinen Roman «Museum der Unschuld», die Geschichte einer unerfüllten Liebe im Istanbul der 1970er Jahre. Nun eröffnet der türkische Nobelpreisträger das reale «Museum der Unschuld», ein vierstöckiges Altstadthaus in Istanbuls Stadtteil Beyoglu, voll mit echten Souvenirs aus der fiktiven Lovestory, alles vom Autor selbst gesammelt. Entstanden ist das einzigartige Projekt eines poetischen Hauses, in dem sich Wirklichkeit und Phantasie durchdringen. «Kulturplatz» war an der Eröffnung dabei und hat mit Orhan Pamuk gesprochen.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus Kulturplatz

Auch interessant