11.04.2018485 Ansichten

Mein Israel - Wie Regisseur Samuel Maoz seine Heimat sieht

Just zum 70-jährigen Jubiläum der Staatsgründung durchbricht «Foxtrot» unsere längst festgefahrene Israel-Wahrnehmung. Das filmische Psychogramm zeigt ein Land, welches das Trauma der Bedrohung von Generation zu Generation weitergibt. Hochemotional, aber auch mit schwarzem Humor, blickt der Film in die Abgründe einer Gesellschaft, die sich immerfort im Krieg befindet. Schon in seinem ersten Spielfilm «Lebanon» hatte Maoz eigene traumatische Erfahrungen im Libanonkrieg verarbeitet. «Kulturplatz» hat diesen bemerkenswerten Regisseur in Israel besucht und mit ihm über sein Land gesprochen.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant