30.11.20163658 Ansichten

Scheitern (aber richtig)

In der modernen Leistungsgesellschaft ist persönliches Scheitern tabu. Nur notorische Optimisten interpretieren es als nützliche Lektion zur Selbstverbesserung. Für die meisten bedeutet es tiefe Schmach. Solche Verletzungen müssen verarbeitet werden. Dabei könnte eine offene «Fehlerkultur» helfen.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant