28.01.2015526 Ansichten

Schwarzmalerei – Monica Ursina Jägers Freude an der Düsternis

«Das Unbehagen ist ein Zustand, der mich emotional aktiv hält», meint Monica Ursina Jäger. Schon immer hatte die Schweizer Künstlerin eine Vorliebe für menschenleere düstere Landschaften. Ihre Bildwelten zeichnet sie in Tusche und collagiert sie aus Bildern real existierender Architektur und bedrohlichen Stadtansichten. «Kulturplatz» hat sie in ihrem Atelier getroffen und zu ihren Werken befragt – und auch zur Verantwortung von Künstlerinnen und Künstlern für die Bilder, die sie in die Welt setzen.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus Kulturplatz

Auch interessant