23.09.20151296 Ansichten

Wohnen für mutige Senioren – Eine neue Lebensform

Bei der Gestaltung der zweiten Lebenshälfte ist eine Grundsatzfrage unumgänglich: Wie will man wohnen: im Einfamilienhaus, das nach dem Auszug der Kinder allerdings viel zu gross geworden ist, in einer kleineren Wohnung oder allein, zu zweit oder vereint unter einem «generationen-übergreifenden» Dach? Das Buch «Neue Wohnformen für Mutige» beschreibt ein vollkommen anderes Projekt – das Stürlerhaus in Bern. Die Bewohnerinnen und Bewohner trennten sich von ihrer vertrauten Umgebung, um in einem gemeinsamen Haus eine neue Lebensform zu versuchen: gemeinsam alt werden.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus Kulturplatz

Auch interessant