10.06.2015724 Ansichten

Xiaolu Guo - Wie eine Exilantin in Buch und Film China verhandelt

Sie ist eine der interessantesten Stimmen des heutigen Chinas, die Schriftstellerin und Regisseurin Xiaolu Guo. Ihr vielfach preisgekröntes Werk spiegelt die Zerrissenheit des Landes zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und der Unterdrückung individueller Freiheit. Das erlebte Guo selbst: Die aus einfachsten Verhältnissen stammende Absolventin der Pekinger Filmakademie musste ihre Heimat verlassen, weil man sie nicht mehr kritisch arbeiten liess. «Kulturplatz» besuchte sie an ihrem Wohnort in London, bevor sie in Kürze als «Writer in Residence» nach Zürich kommt.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant