28.06.2006481 Ansichten

Zivilschutzraum ade? — ein Eckpfeiler des helvetischen Selbstverständnisses gerät ins Wanken

Die unterirdische Sicherheitszelle aus Beton und Erdwällen ist eine Schweizer Errungenschaft und wurde in die Welt exportiert. 270'000 Schutzräume, mit denen die Schweiz unterkellert ist, verursachten hohe Baukosten und erfordern heute kostspieligen Unterhalt. Nun mehren sich die Zeichen, dass die Zeit dieses Hochsicherheitsdenkens abläuft. Was verliert die Schweiz an Identität, was die Kulturszene an Veranstaltungs- und Übungsraum, wenn die Zivilschutzräume erst einmal verschwinden? Ein vorgezogener Nachruf auf den unterirdischen Bunker.

Mehr von Kulturplatz

Mehr aus der Sendung

Auch interessant