08.05.2021683 Ansichten

Lauf der Dinge (Staffel 1, Folge 6)

Immer wieder reisten die Eltern von Monika Hunn nach Afrika. Sie haben nicht nur Erinnerungsfotos, sondern auch unzählige Souvenirs mitgebracht, die nach ihrem Tod weggegeben werden müssen. Ein kleiner Porzellanelefant wartet im Brockiland auf neue Besitzer – und findet einen Platz mit Weitsicht.

Über Jahrzehnte haben die Mieterinnen und Mieter der Arbeitersiedlung im Kreis 4 der Abwartin Maria Margaretha Risler Dinge zurückgelassen, die sie dann auf dem Flohmarkt verhökerte. Diese Zeiten sind nun vorbei und Herbert Kuster räumt den Keller der alten Frau. Eine Mappe voller alter Kinderbücher lässt das Herz eines Museumsbetreibers höherschlagen.

Mehr von Lauf der Dinge

Mehr aus Lauf der Dinge

Auch interessant