14.11.201952371 Ansichten

«Mona mittendrin» bei der Berufsfeuerwehr

Was haben Mona Vetsch und die Feuerwehr gemeinsam? Beide wissen nicht, was der Tag bringt. Mona wird überrascht mit einem Einsatz bei der Berufsfeuerwehr Basel. Ob sie in ihrer 24-Stunden-Schicht viel erleben wird? Bald wird klar: Mona kann sich nicht über zu wenig Einsätze beklagen.

Schallt ein Alarm durch den Feuerwehrstützpunkt Lützelhof in Basel-Stadt, muss Mona Vetsch innerhalb von 60 Sekunden auf dem Einsatzfahrzeug sein – per Feuerwehrstange direkt aus dem Schlafzimmer –, auch mitten in der Nacht. Zum Glück hat sie hilfsbereite Kameraden, die ihr auch mal die Jacke und den Helm nachtragen. Pro Schicht sind 24 Feuerwehrmänner im Einsatz. Frauen gibt es momentan keine. Die Feuerwehrmänner gehen nicht bloss zusammen auf die Einsätze. Sie kochen gemeinsam, schauen Filme und bombardieren sich gegenseitig mit Sprüchen. Mona ist in einer grossen WG gelandet, die für die allzeit bereiten Männer wie eine zweite Familie ist. Was es bedeutet, bei der Feuerwehr Dienst zu tun, merkt Mona beim Mittagessen. Ein Alarm kommt rein, die dampfenden Älplermagronen bleiben stehen und keine Minute später sitzt sie schon im Einsatzfahrzeug. Ziel der Fahrt ist ein Einkaufszentrum: Kein falscher Alarm, es geht um Leben und Tod.

Mehr von Mona mittendrin

Mehr aus Mona mittendrin

Auch interessant