12.06.20201165 Ansichten

Nano spezial «Ökochancen»

Ob die ökologische Wende gelingt, ist inzwischen zu einer Frage des Überlebens geworden. nano stellt zukunftsweisende Projekte vor, die zeigen, wie wir nachhaltig leben und wirtschaften können.

Permakultur - Agrarrevolution oder Projekt für Hobbygärtner? Agrarrevolution oder Projekt für Hobbygärtner? Belastung mit Pestiziden, Verschwendung von Phosphorressourcen, Überdüngung der Gewässer, Artensterben: Die industrielle Landwirtschaft ist zum größten Killer für die Ökosysteme geworden. Die Permakultur verfolgt einen radikal anderen Ansatz: Sie setzt auf Vielfalt statt auf Monokultur und verzichtet auf Dünger, Pestizide und Maschinen. Ist es möglich, so die Menschheit zu ernähren? Oder ist das doch eher ein Hobbyprojekt für den Schrebergarten? "nano" besucht unter anderem den Krameterhof im Salzburger Lungau, ein Vorzeigeprojekt der Permakultur. Neues Wohnen - Speicherung von regenerativen Energien: Speicherung von regenerativen Energien. Ein Pionierprojekt in der Energieversorgung ist eine 1974 erbaute Wohnanlage in Augsburg: Dort wurden jetzt eine Photovoltaikanlage sowie eine Power-to-Gas-Anlage eingebaut, die aus regenerativ erzeugtem Strom in einer Elektrolyseanlage Wasserstoff erzeugt. Dieser wird mit CO2 zu synthetischem Erdgas umgewandelt, kann gespeichert werden und bei Bedarf mithilfe eines Blockheizkraftwerks und Brennwertthermen Wärme und Strom liefern. Der CO2-Ausstoß der Wohnanlage konnte so auf das Niveau eines Passivhauses Plus gesenkt werden. nano stellt das Modell vor.

Mehr von nano

Mehr aus nano

Auch interessant