18.10.2021470 Ansichten

nano

Umweltschädliche Investitionen Allein in Deutschland fliessen jährlich 57 Milliarden Euro in Subventionen, die direkt oder indirekt die Zerstörung der Artenvielfalt befördern. Während wir immer noch in die Umweltzerstörung investieren, würden nur vier Prozent des weltweiten Bruttosozialprodukts reichen, um das Ruder herumzureissen. Yellowstone in Europa Ein Drittel der Erde soll unter Schutz gestellt werden, so der Vorschlag, der bei der UN-Artenschutzkonferenz im chinesischen Kunming zur Debatte steht. Die Prombergers arbeiten daran. Mit dem Geld privater Stifter kaufen sie grosse Landflächen in Rumänien auf, um sie ganz der menschlichen Nutzung zu entziehen. Der Nationalpark Carpathia soll zehnmal so gross wie der Nationalpark Bayerischer Wald werden. Nur auf solch grossen Flächen können sich natürliche Prozesse entfalten. Sie sind die einzige Chance, so Barbara und Christoph Promberger, um den Verlust der Arten zu stoppen. Mit Gesprächsgast: Peter Berthold, Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie. 100. Geburtstag Hoimar von Ditfurth Bereits Ende der Siebziger mahnte der Wissenschaftsjournalist und Moderator Hoimar von Ditfurth vor der rücksichtslosen Ausbeutung der Erde und den Folgen für uns Menschen. Bereits 1978 versuchte er mit den Mitteln seiner Zeit den Menschen den Klimawandel in die Wohnzimmer zu bringen. Die Erwärmung der Erde – für Ditfurth war damals schon klar, hier liegt eines der grössten Probleme für die Menschheit. Gezeiten-Strom Die Kraft der Gezeiten können Fahrerinnen und Fahrer von E-Autos jetzt auf der schottischen Shetland-Insel Yell in der Nordsee nutzen. Dort steht jetzt eine Tankstelle, die mit Gezeiten-Turbinen generierten Strom anbietet.

Mehr von nano

Mehr aus nano

Auch interessant