02.12.20182704 Ansichten

Die Hydra hebt ihr Haupt – der neue Judenhass

In den Medien häufen sich Meldungen von antisemitischen Ausfällen und Übergriffen in Europa. Dabei schien der Judenhass weitgehend besiegt zu sein. Echoraum der neuen Aggression ist das Internet: Auf Social Media wird plötzlich sagbar, was lange gesellschaftlich geächtet war.

Als enthemmte Akteure in Szene treten Neonazis und Rechtsextremisten, aber auch muslimische Einwanderer, bei denen sich der Hass auf Israel mit einer tradierten Verachtung des Judentums mischt. Mit dem deutsch-jüdischen Historiker Michael Wolffsohn unterhalten sich «NZZ»-Chefredaktor Eric Gujer und die Politikphilosophin Katja Gentinetta über Ursachen und Träger des neuen Antisemitismus, über die destruktiven Wirkungen des Internets sowie die Unentschlossenheit und Ratlosigkeit der Politik.

Mehr von NZZ Standpunkte

Mehr aus NZZ Standpunkte

Auch interessant