08.03.202123217 Ansichten

Die Vulva im OP

Selbstbestimmte Schönheit bis hin zum Intimbereich: Vulvas werden gestrafft, Schamlippen verkleinert. Doch wie sieht eine «normale» Vulva überhaupt aus? Dazu ein Experten-Chat zu Schönheitsoperationen. Ausserdem: Mindestfallzahlen in Spitälern.

Die Vulva im OP Wenn Frau wissen möchte, wie sie «da unten» aussieht, braucht es einen Spiegel und viele Verrenkungen. Immer häufiger gefällt den Frauen aber offenbar nicht, was sie sehen. Der Trend zur selbstbestimmten Schönheit macht auch vor den Geschlechtsorganen nicht Halt. Vulvas werden gestrafft, Schamlippen verkleinert: Intimchirurgische Eingriffe liegen im Trend. Welches Schönheitsideal wird hier bedient? Und wie sieht eine «normale» Vulva überhaupt aus? Studio-Gast: Dania Schiftan Daniela Lager spricht mit Dania Schiftan, Sexualtherapeutin und Psychotherapeutin, über Sexualaufklärung und weibliche Schönheitsideale. Experten-Chat: «Schönheits-OP» Brustvergrösserung oder -verkleinerung, Lidstraffung oder Facelifting. Fragen rund um Schönheitsoperationen werden von Expertinnen und Experten beantwortet. Die Fachrunde weiss Rat. Mindestfallzahlen gegen Gelegenheitsoperationen Eine Analyse von SRF-Data zeigt: Viele Schweizer Spitäler führen Gelegenheitsoperationen durch, obwohl bekannt ist, dass durch fehlende Routine die Qualität sinkt. Mindestfallzahlen sollen das Problem lösen, wobei eine schweizweite Durchsetzung nur langsam vorankommt. Denn kleinere Spitäler sehen sich durch Mindestfallzahlen in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht. Positivität in Zeiten von Corona Sabine Leu will Menschen in den schwierigen Zeiten von Corona Freude bereiten. Die Pflegefachfrau erlebt im Beruf die Schattenseiten von Covid-19 und denkt immer wieder Aktionen aus, um Menschen lustvoll zu überraschen.

Mehr von Puls

Mehr aus der Sendung

Auch interessant