22.06.20159904 Ansichten

Eisenmangel, Knochenbruch, Problempflanzen

Eiseninfusionen boomen: 2014 haben die Schweizer Krankenkassen Behandlungen im Wert von 42 Millionen übernommen – sechs Millionen mehr als noch 2013. Viele Patientinnen schwören auf das gelöste Eisen aus dem Plastikbeutel, auch wenn sie nach medizinischer Lehrmeinung gar keinen Eisenmangel haben. «Puls» zeigt, wie man auch ohne Infusionen zu genügend Eisen kommt. Weitere Themen: Knochenbruch – Heilung mit Kunststoff und Licht / Problempflanzen – Unterschätzte Gefahr im Garten / Pulsmix

Mehr von Puls

Mehr aus Puls

Auch interessant