17.02.202010163 Ansichten

Programmierte Missverständnisse in der Psychiatrie

Schweizer Spitäler finden für offene Psychiatriestellen kaum noch heimische Fachkräfte. Fremdsprachige springen ein – und verstehen ihre Patienten nur bedingt. «Puls» zeigt Auswirkungen und Auswege und bietet einen Experten-Chat zum Thema. Ausserdem: «Hallo Puls» zu Smoothies und Hitze gegen Tremor.

Fremdsprachig statt heimisch – Heikler Trend in der Psychiatrie Bei der Therapie von psychischen Problemen ist die Sprache das wichtigste Mittel. Doch «Puls»-Recherchen zeigen: Fremdsprachige dominieren die Schweizer Psychiatrie. Für offene Stellen finden Kliniken kaum mehr heimische Fachkräfte. «Puls» zeigt Betroffene, Zahlen und Auswege aus dieser Situation. Experten-Chat: Hilfe bei psychischen Problemen Antworten von Pro-Mente-Sana-Berater Andreas Daurù, Dr. Fulvia Rota und Psychotherapeutin Rebecca Saladin. «Hallo Puls» – Vitamine sichern beim Smoothie mixen Zuschauerin Rita Hotz hat eine Frage zur Verarbeitung von rohem Gemüse und Früchten: Wie bleiben nach dem Mixen eines Smoothies möglichst viele Nährstoffe erhalten, und hilft hochwertiges Fett, um Vitamine besser im Körper aufnehmen zu können? Hitze gegen Tremor – Die schonende Behandlung ist endgültig Menschen mit starkem Zittern stehen zwei Therapien offen: eine Operation, deren Ergebnis wieder rückgängig gemacht werden kann, und eine «schonende» Ultraschall-Behandlung ohne Eingriff, bei der Hirnmasse unwiderruflich verbrannt wird. «Puls» begleitet einen Patienten, der sich entscheiden musste.

Mehr von Puls

Mehr aus der Sendung

Auch interessant