15.06.202016900 Ansichten

Zuckerverzicht, Eigenbluttherapie, Genesung von Covid-19

Therapien mit Eigenblut haben den Weg bis an die Universitätsspitäler gefunden. «Puls» zeigt Anwendungen und lässt Befürworterinnen sowie Kritiker zu Wort kommen. Ausserdem: Start vom «Experiment zuckerfrei» mit einem Expertenchat zum Thema. Und: Der lange Weg zurück nach schwerer Covid-Erkrankung.

«Experiment zuckerfrei» (1/3) – Mit «Puls» auf Süsses verzichten Im Schnitt konsumiert man ungefähr 110 Gramm Zucker pro Tag – mehr als doppelt so viel wie empfohlen. Drei Frauen und ein Mann wollen sehen, was passiert, wenn sie einen Monat auf zugeführten Zucker verzichten. Das Experiment startet mit einem Gesundheitscheck und der Anleitung zum Zuckerverzicht. Expertenchat: Zuckerverzicht Wie weiss man, wie viel Zucker für einen gesund ist und wann es zu viel ist? Wo versteckt sich überflüssiger Zucker in Lebensmitteln? Wie kann ich meinen Konsum auf Dauer einschränken? Die Expertenrunde beantwortet am Montagabend Fragen live im Chat. Therapie mit Eigenblut – Wundermittel oder teures Placebo? Die Eigenbluttherapie erlebt seit Jahren einen Boom. Aber hilft das Re-Injizieren des eigenen Blutes wirklich gegen Arthrose, Sehnenrupturen oder Haarausfall? Trotz schwacher Evidenz hat es die Therapie bis in die Universitätsspitäler geschafft. Ein Unding, finden Kritikerinnen und Kritiker. Schwere Covid-Erkrankung – Der lange Weg zurück ins Leben «Puls» hat die letzten Monate zwei Männer begleitet, die schwer an Covid erkrankt sind. Die Virusinfektion haben sie zwar überstanden, trotzdem fühlen sie sich noch immer nicht im Besitz ihrer vollen Kräfte. Klingen die Restsymptome je wieder ab? Und wann können sie wieder zupacken wie früher?

Mehr von Puls

Mehr aus der Sendung

Auch interessant