13.10.202116748 Ansichten

Anna Rosenwassers queere Welt

Anna Rosenwasser ist LGBTQ-Aktivistin, Feministin, Influencerin. In ihrem Kampf gegen Homophobie, Sexismus und Diskriminierung ist sie laut und fordernd. Sie ist zum Gesicht einer neuen Generation der LGBTQ-Community geworden, die mit einem neuen Selbstbewusstsein auftritt.

Diese Szene hat sich in den letzten Jahren regelrecht ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und mitten in die Jugendkultur katapultiert. Stellvertretend für die neue gesellschaftliche Akzeptanz von Queerness stehen die klaren Abstimmungsergebnisse beim «Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung» im Februar 2020 und bei der «Ehe für alle» im September 2021. Die 31-jährige Anna Rosenwasser war als Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz in den letzten Jahren eine der wichtigsten Stimmen der Community und damit Teil dieses Erfolgs. Reporterin Simone Herrmann begleitet sie bei ihrer Arbeit und auf dem Weg in die Selbständigkeit. Als Kolumnistin, Autorin, Moderatorin, aber auch LGBTQ-Expertin und Aktivistin ist Anna Rosenwasser für öffentliche Auftritte gefragt wie nie. Ihr Stil aber polarisiert. Bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung setzt sie sich immer auch selbst in Szene und gibt sich in den sozialen Medien ebenso persönlich wie angriffig. In der jungen queeren Szene macht sie dies zur Ikone, ausserhalb ihrer Blase erntet sie auch Unverständnis und Hass – und erfährt zunehmend auch die belastenden Seiten des Aktivismus.

Mehr von Reporter

Mehr aus Reporter

Auch interessant