15.12.202122546 Ansichten

Am Limit wegen Ungeimpften, Oberwalliser «Polit-Wölfe», Tempo 30 auf Hauptverkehrsachse

Immer mehr Covid-Patient:innen auf den Intensivstationen – der Druck und der Unmut über die Ungeimpften steigt. Und: Das Oberwalliser-Duo Beat Rieder und Philipp Matthias Bregy. Wie einflussreich sind die beiden «Mitte»-Politiker? Zudem: Ein Streit mit Signalwirkung – die Diskussion über Tempo 30 an der Rosengartenstrasse.

Am Limit wegen Ungeimpften: Die Angst vor der Triage Die Reportage aus zwei Intensivstationen zeigt: Die Spitäler sind am Limit. Fast alle der Covid-Patient:innen, die hier landen, sind ungeimpft. Das sorgt für Unverständnis beim Personal und für Sorge: Wir treffen gefährdete Menschen, sich vor der drohenden Triage fürchten und den obersten Herzchirurgen, der sagt: Dringende Fälle bangen um ihre Operationen. Und: Wir reden mit Patienten auf der Intensivstation, die bereuen, sich nicht geimpft zu haben. Oberwalliser «Polit-Wölfe»: Das mächtige Duo Rieder und Bregy Stehen sie im Bundeshaus zusammen, nennt man sie auch mal «die Wölfe»: Die beiden «Mitte»-Politiker Beat Rieder und Philipp Matthias Bregy. Die beiden Oberwalliser orchestrieren das Vorgehen zwischen National- und Ständerat. Wie tickt das Duo? Die «Rundschau» begleitet die beiden privat im Wallis und im Bundeshaus. Tempo 30 auf Hauptverkehrsachse: Der Streit um die Zürcher Rosengartenstrasse Lärmig und dreckig: Darum will die Zürcher Stadtregierung an der Rosengartenstrasse Tempo 30 einführen. Ein Plan, der heftigen Widerstand auslöst - viele fürchten eine Verlagerung des Verkehrs und Mehrkosten für den öffentlichen Verkehr. Ein Streit mit Signalwirkung: Es geht um Tempo 30, mehr aber auch um die Grundsatzfrage, wie autofreundlich unsere Städte in Zukunft sein sollen.

Mehr von Rundschau

Mehr aus Rundschau

Auch interessant