14.10.202013361 Ansichten

Blausee, Fleisch-Ersatz, Weissrussland

Giftiger Altschotter soll schuld sein am Fischsterben im Blausee. Die «Rundschau» mit neuen Hintergründen zum mutmasslichen Umweltskandal. Ausserdem: Fleisch ohne Tier – Schweizer Start-ups setzen auf pflanzliche Alternativen. Und: Friedlicher Protest gegen die Gewalt des Regimes in Belarus.

Fall Blausee: Neue Hintergründe zum Umweltdesaster Der Blausee im Berner Oberland war diesen Frühling plötzlich nicht mehr blau: In der Fischzucht verendeten tausende Forellen. Die Betreiber des Blausees vermuten als Ursache illegal deponierten und mit Giftstoffen belasteten Altschotter – Material aus der höher gelegenen Baustelle des Lötschberg-Tunnels. Die «Rundschau» hat die Vorgänge noch einmal unter die Lupe genommen und bringt bisher unbekannte und brisante Hintergründe ans Licht. Lust auf Vegi: Schweizer Start-ups starten durch Die industrielle Fleisch- und Fischproduktion steht in der Kritik, weil sie das Klima anheizt und Umweltschäden verursacht. Mehr und mehr sind nachhaltige Alternativen gefragt. Auch junge Schweizer Unternehmen mischen mit – bei der Entwicklung von Ersatzprodukten auf pflanzlicher Basis, aber auch bei der Produktion von sogenannt sauberem Fleisch aus dem Labor. Die «Rundschau»-Reportage. Frauen gegen Lukaschenko: Wut und Mut in Belarus Seit Wochen wird in Belarus gegen den autoritären Machthaber Alexander Lukaschenko demonstriert, der den Wahlsieg für sich beansprucht. Treibende Kraft der Proteste sind die Frauen. Die «Rundschau» begleitet zwei bekannte Gesichter der Opposition: Die 73-jährige Protest-Veteranin Nina Baginskaja und Musikerin Ksenija Schuk. Während Baginskaja trotz ihres hohen Alters jüngst festgenommen wurde, hat sich Schuk zum Schutz ihrer Familie nach Polen abgesetzt.

Mehr von Rundschau

Mehr aus der Sendung

Auch interessant