01.04.202014601 Ansichten

Coronavirus: Exit-Strategie, Asylwesen, Spargelernte

Wie lange werden die Notmassnahmen weiterbestehen? Wie kommt die Schweiz aus dem kollektiven Stillstand wieder raus? Politik und Wissenschaft sind sich nicht einig. Ausserdem: Der Kampf gegen das Coronavirus im Asylwesen. Und: Wie ein Spargelbauer das «weisse Gold» vor der Coronakrise retten will. Raus aus dem Notstand: Suche nach Corona-Exit-Strategie Die Einschränkungen in Gesellschaft und Wirtschaft werden früher oder später gelockert. Doch Epidemiologen warnen bereits jetzt: Ohne richtige Exit-Strategie könnte es zu einer neuen Ansteckungswelle kommen. Wissenschaftlerinnen fordern, von Asien, wo der Ausstieg streng überwacht wurde, zu lernen. An der «Rundschau»-Theke ist Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Gewerbeverbandes. Er will, dass die Geschäfte schrittweise wieder öffnen, und befürchtet, dass der Armeeeinsatz zu Lasten der Wirtschaft geht. Virus im Heim: Corona-Kampf im Asylwesen Bund, Kantone und Gemeinden versuchen, den Ausbruch von Covid-19 in Asyl-Unterkünften zu verhindern. Der Kampf gegen das Virus ist im Asylwesen eine Herausforderung. Denn: In vielen Heimen ist der Platz beschränkt. Es ist nicht einfach, Social Distancing einzuhalten. Das zeigt die Reportage aus Asylunterkünften. Rettet die Spargeln: Landwirtschaft unter Druck Die Coronakrise trifft auch Landwirtinnen und Landwirte hart. Als erste bekommen das die Spargelbauern zu spüren: Weil Abnehmer fehlen, bleibt das Luxusgemüse im Boden. Dauert der Lockdown an, sind in der Landwirtschaft auch noch andere Ernten gefährdet.

Mehr von Rundschau

Mehr aus der Sendung

Auch interessant