03.10.20182877 Ansichten

Fall Maudet: Die Spur des Goldes

Anmerkung vom 9. Oktober 2020: Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) hat am 7. Juni 2019 eine Beschwerde gegen den Fernsehbeitrag mit fünf zu drei Stimmen gutgeheissen. Die UBI kam zum Schluss, dass die Informationen bezüglich der umstrittenen Reise nach Abu Dhabi in Zusammenhang mit der Vergabe eines Auftrags des Genfer Flughafens sowie den Goldimporten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) insgesamt einseitig, tendenziös und unvollständig waren. Gemäss UBI fokussierte die Redaktion auf Aspekte, welche die Reise und damit auch den Genfer Politiker in ein schlechtes Licht stellten. Relevante Gegenargumente als auch der Standpunkt von Pierre Maudet seien nicht genügend zum Ausdruck gekommen. Die Formulierungen und die Bildsprache hätten zusätzlich zur Einseitigkeit der Berichterstattung beigetragen. Das Publikum konnte sich daher keine eigene Meinung zum Beitrag bilden. Die UBI stellte eine Verletzung des Sachgerechtigkeitsgebots fest. Eine Beschwerde der SRG gegen diesen Entscheid wies das Bundesgericht am 28. August 2020 ab; die UBI habe zu Recht eine Verletzung des Sachgerechtigkeitsgebots festgestellt (https://www.ubi.admin.ch/inhalte/entscheide/b_803.pdf).

Mehr von Rundschau

Mehr aus Rundschau

Auch interessant