09.02.20113787 Ansichten

Kampf ums Stimmrecht

„Ich habe Blut geschwitzt“, sagt Frauenrechtskämpferin Marthe Gosteli, wenn sie an die Abstimmung vor 40 Jahren denkt. Damals stand die bürgerliche Politikerin an der Spitze der Frauenorganisationen und ihren Verhandlungen mit dem Bundesrat ist es mitzuverdanken, dass die Schweizerinnen seit Februar 1971 an die Urne gehen können. 53 Jahre musste Marthe Gosteli auf diesen Moment warten. Auch seither hat sie sich für die Gleichstellung eingesetzt und die ganze Geschichte in einem Archiv dokumentiert.

Mehr von Rundschau

Mehr aus der Sendung

Auch interessant