12.01.20113055 Ansichten

Kritik an Tamiflu

Weltweit haben Regierungen im Kampf gegen Pandemien das Grippemittel Tamiflu eingelagert. Davon profitiert Pharmaherstellerin Roche, die im letzten Jahrzehnt Tamiflu für zwölf Milliarden Franken verkauft hat. Doch die Wirksamkeit des vermeintlichen Wundermittels ist umstritten. Und Aufsehen erregen Schreckensmeldungen über gravierende Nebenwirkungen, wie Erblinden oder Halluzinationen mit Todesfolgen. Auch Experten, die mit Roche-Expertisen betraut waren, sind irritiert. In einer Gemeinschaftsproduktion mit der Tessiner Sendung „Falò“ zeigt die Rundschau die Tamiflu-Saga.

Mehr von Rundschau

Mehr aus der Sendung

Auch interessant