10.03.202118726 Ansichten

Masken-Debakel, Moria, Russlands Extrem-Kämpfer

«Emix Trading» hat mit dem Handel mutmasslich gefälschter Masken Millionen gemacht. In einem Kantonsspital kamen Masken fast ohne Schutzwirkung zum Einsatz. Zudem: Flüchtlinge berichten aus dem abgeriegelten Lager auf Lesbos. Und: Extremer Kampfsport in Russland.

Masken-Debakel: Überteuert, gefälscht, nutzlos Die zwei jungen Masken-Millionäre der «Emix Trading» haben der Armee 650'000 mutmasslich gefälschte Masken verkauft. Jetzt deckt die «Rundschau» auf: Die Händler drehten auch einem Kantonsspital überteuerte und gefälschte Masken an. Der Test zeigt: Deren Filterleistung ist so schlecht, dass das Gesundheitspersonal damit kaum geschützt war. Die Hölle von Lesbos: Inside-Bericht aus dem Flüchtlingslager Das grösste Flüchtlingslager Europas galt als Hölle – im September brannte Moria mitten in der Pandemie nieder. Die internationale Betroffenheit war gross, auch die Schweiz schickte Geld und Helfende. Aber fünf Monate nach dem Inferno ist die Lage auf Lesbos hoffnungsloser denn je. Für die «Rundschau» berichten Flüchtlinge selbst aus dem neuen Lager, das nach dem Brand aufgebaut wurde. Im Interview stellt sich Mario Gattiker, Chef des Staatssekretariats für Migration, der Frage, warum die Schweiz nicht mehr Flüchtlinge aus Lesbos aufnimmt. Russlands Extrem-Kämpfer: Mit Fäusten aus der Armut In Russland ist der extreme Kampfsport viel mehr als Sport: Mixed-Martial-Arts-Kämpfer sind Superstars, angehimmelt von den Fans, umgarnt von Politikern. Der Kampfsport ist ein Weg sozialen Aufstiegs aber auch ein Instrument für Politik und Propaganda: Der russische Mann wird gefeiert als unbesiegbarer Verteidiger des Vaterlandes.

Mehr von Rundschau

Mehr aus der Sendung

Auch interessant