20.06.20203750 Ansichten

Archivperle mit Reto Scherrer und Beatrice Egli

Aufgrund der Corona-Krise präsentiert Fabienne Bamert Jass-Sendungen aus vergangenen Jahren. In der vierten und letzten Ausgabe der Archivserie gibt es ein freudiges Wiedersehen: Die Jass-Moderatorin trifft ihren Vorgänger Reto Scherrer und plaudert mit ihm übers Jassen und die aktuelle Situation.

Da der «Samschtig-Jass» in der Regel aus einer Beiz mit Publikum ausgestrahlt wird und dies die zurzeit herrschenden Bedingungen nicht zulassen, ist Gastgeberin Fabienne Bamert ins Archiv gestiegen und hat ein paar «Samschtig-Jass»-Leckerbissen ausgegraben. In der vierten und letzten Ausgabe präsentiert die Moderatorin nochmals einen «Samschtig-Jass» aus ihrem Homeoffice – heute aus dem Jahre 2018. Damals empfing Fabienne Barmets Vorgänger und Moderationskollege Reto Scherrer die Schlagersängerin Beatrice Egli zur samstäglichen Jassrunde. Reto Scherrer liess es sich nicht nehmen und reiste extra in die Innerschweiz, um sich gemeinsam mit Fabienne Bamert die Sendung anzuschauen und um über seine Jasszeit und die Coronakrise zu plaudern – natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln und Sicherheitsvorkehrungen des BAG. «Stöck-Wys-Stich» statt «Samschtig-Jass» – die älteren Jasserinnen und Jasser erinnern sich bestens an die Anfänge der beliebten und erfolgreichen Jass-Sendung, die das Kartenspiel von Herrn und Frau Schweizer seit nunmehr 52 Jahren in die gute Fernsehstube bringt. Das Format hat sich bis heute wacker gehalten – einzig der Name wurde ausgetauscht – und darf sich die älteste Unterhaltungssendung Europas nennen.

Mehr von Samschtig-Jass

Mehr aus der Sendung

Auch interessant