27.02.2007107 Ansichten

Lichtverschmutzung Coldrerio

Die dunkle Nacht wird immer mehr von künstlichem Licht überflutet. Diese Lichtquellen stören nicht nur viele Menschen, sondern irritieren auch Tiere und Pflanzen. Als erste Gemeinde der Schweiz hat Coldrerio im Südtessin jetzt ein Gesetz erlassen, welches die Lichtverschmutzung bekämpft. Von Mitternacht bis um sechs Uhr am Morgen darf in Coldrerio im Freien - abgesehen von Strassenlampen - kein Licht mehr brennen. Reto Stutzer berichtet.

Mehr von Schweiz aktuell

Mehr aus Schweiz aktuell

Auch interessant